Respektprojekt

Idee und Hintergrund des Projekts:

Der Begriff "Respekt" wird auf allen gesellschaftlichen Ebenen, gerade in Zeiten der Globalisierung immer wichtiger und ist gleichzeitig in den Jugendkulturen als Schlagwort (vor allem in der internationalen HipHop-Szene) sehr präsent.

Respekt dient als Synonym für diverse Bedeutungen, wie z.B.

  • Selbstrespekt als Voraussetzung andere zu respektieren
  • Respekt zwischen Generationen,
  • Respekt im Sinne von höflichem und achtungsvollem Umgang miteinander
  • Respekt und Macht als Spannungsfeld,
  • Respekt in der Liebe usw..

Respektvoll miteinander umzugehen, voneinander zu lernen, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen, das sind Werte, die für eine Klassen-bzw. Schulgemeinschaft an einer multikulturell geprägten Schule eine besondere Bedeutung haben.

Der Inhalt kann nicht verordnet werden, sondern alle Projektbeteiligten sind aufgefordert diesen Begriff für sich mit Bedeutung zu füllen.

Selbstrespekt und Achtsamkeit dem anderen gegenüber, Selbstreflexion und Eigenverantwortung- an dieser inhaltlichen Linie entlang setzen sich die MitarbeiterInnen in diesem Projekt mit den SchülerInnen auseinander.

Projektziele:

  • Das Thema "Respekt" ist unter den Schülerinnen zum Thema geworden
  • Unterschiedliche Gruppen (Mädchen, Jungen, Jugendliche und Erwachsene...) sind in den Dialog über (gegenseitige) Respektkonzepte getreten
  • Opferschutz rückt in den Vordergrund
  • Stärkung der Kommunikationsfähigkeit
  • Entwicklung von Vertrauen untereinander
  • Stärkung der einzelnen Persönlichkeit
  • Intensive Gruppenarbeit und Auseinandersetzung mit dem Thema "Respekt"/Mobbing
  • Gemeinsame Klassenregeln erarbeiten und aufstellen

Themenfelder wie Mobbing, Identität, Ausgrenzung und Ethnizität fließen grundsätzlich in die Arbeit mit Jugendlichen ein, von denen ein Großteil einen Migrationshintergrund hat. Aber auch Regeln, Grenzen und deren Einhaltung werden gemeinsam bearbeitet.

Ansatz: Unterschiedliche praktische Übungen und Methoden, um sich dem Thema Respekt anzunähern und sich mit dem Begriff auseinanderzusetzen. Denn Respekt bedeutet nicht nur eines, sondern besteht aus mehreren Faktoren.

  • Begriffsannäherung: Respekt in aller Munde, aber was ist das eigentlich? Was bedeutet dieser Begriff genau? Was bedeutet es "jemanden zu respektieren"? Wie äußert sich das? Wer respektiert wen und warum? Und wer respektiert wen nicht und warum nicht?
  • Was verstehst du unter Respekt?
  • Wie und wo erfährst du Respekt?
  • Wie müsste sich ein anderer Mensch verhalten, um von dir respektiert zu werden?
  • Habt Ihr Ideen, wie Respekt heute gelernt und gelebt werden kann?
  • Erlebnispädagogische Elemente
  • Gruppendynamik